Samstag, 30. Juli 2011

Rezension "Vorsicht Liebensgefahr" von Ursula Prem


Der Roman Vorsicht Liebensgefahr! erschien bereits 2005 als Taschenbuch und wurde nun neu für den Kindle als ebook veröffentlicht. Er umfasst dort 250 Seiten. Die Autorin Ursula Prem ist als Opernsängerin bekannt, hat aber auch schon einige Bücher herausgebracht, die im mystischen Fantasybereich angesiedelt sind. An anderer Stelle hatte ich bereits vor einigen Tagen eine Leseprobe von ihr freundlicherweise erhalten.

Zum Inhalt: 
Die Bestsellerautorin Leonore Habermann lebt ein luxuriöses Dasein in ihrem schönen großen Haus bei München. Alles könnte so perfekt sein, wenn da nicht der Lebensgefährte Marek wäre. Der unsymphatische, übergewichtige Lebenskünstler nimmt ihr alle Freiräume und die Luft zum Atmen.
So fasst sie einen drastischen Entschluss, um endlich wieder frei schreiben zu können.
Der Roman beginnt mit einer überraschenden, schockierenden Situation und blendet dann zurück zu den Geschehnissen davor, die zu der Tat geführt haben.
Was mir an dem Roman sehr gut gefällt ist der behutsame Aufbau der Charaktere und die Beschreibung vom Setting. Man kommt sehr schnell in die Illusion einer noblen Schicki-Micki Welt hinein, in der sich die Erzählerin Leonore bewegt. Auch fällt die Erzählung nicht mit der Tür ins Haus, sprich es gibt nicht gleich auf der ersten Seite wilde Sexszenen, sondern die Story wird sorgfältig aufgebaut, so dass später folgende Ereignisse in das Gesamtbild hineinpassen.
Opernsängerin und Autorin Ursula Prem
Vorsicht Liebensgefahr ist ein Erzählung mit Sexeinlagen, die aber nicht dem Selbstzweck dienen, künstlich oder abgehoben wirken. Sie fügen sich organisch in das Geschehen ein und sind daher überzeugend.
Auch sehr überzeugend: die Darstellung der Erzählerin und anderer Protagonisten. Hier sind keine Models aus dem Katalog am Werk, sondern Menschen aus Fleisch und Blut mit Schwächen und Fehlern.
Die Autorin Ursula Prem äusserte einmal Bedenken, dass Männer diesen Roman als zu feministisch einstufen könnten und er eher Frauen anspricht. Da muss ich als Mann leider enttäuschen. Die Protagonistin Leonore erwirbt aufgrund ihres Martyriums mit dem Peiniger Marek, schnell sämtliche Sympathien und wird zur Identifikationsfigur. In einer Unisexwelt, steht auch sie „ihren Mann“ im Beruf und im Leben, so dass diese Geschlechterfrage für einen modernen Menschen keine Rolle spielen darf. Sicherlich liest eine Frau diese Geschichte mit etwas anderen Augen, als ein Mann, der ja praktisch Einblicke in die weibliche Sichtweise erhält und so eine voyoristische Komponente ins Spiel kommt, während eine Frau (vielleicht) eher eigene Erfahrungen wiederfindet. Aber das tut der Story und ihrer Spannung keinen Abtrag.
Der Schreibstil ist ohne große Schnörkel, kurz, treffsicher, und flüssig lesbar. Es schwingt immer ein etwas lakonischer, manchmal sarkastischer Ton mit, der beim Lesen eine zusätzliche, düstere Atmosphäre erzeugt. Ein angenehmer Lesefluss, der den leser nie ermüdet, ich habe den Stoff geradezu verschlungen.
Einzig kleiner Kritikpunkte ist das nicht vorhandene Kindle Verzeichnis, so dass man nicht über den Reader zu einzelnen Kapitel navigieren kann. Auch tragen die Kapitel nur Zahlen als Bezeichnung. Hier hätte ich es mir etwas aussagekräftiger gewünscht. Aber das kann man ja nachholen.
Auch sind die einzelnen Kapitel etwas kurz geraten, so dass die Erzählung nach wenigen Seiten wieder springt.
Fazit:
Vorsicht Liebensgefahr! ist ein sehr spannend geschriebener Roman - ein krimi noire, der sofort mit einem Paukenschlag beginnt und den Leser fesselt. Ich könnte mir ihn gut als Filmvorlage vorstellen.
Ansonsten gibt es formal, am Inhalt, dem Spannungsbogen und den erotischen Komponenten nichts zu meckern und eine 4,8 / 5 wäre mein Votum, was somit 5 Sterne ergibt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar! Schau mal wieder vorbei und wenn es für dich wichtig war, like/share den ganzen Beitrag einfach um deine Botschaft weiter zu verbreiten.